Samstag, 1. März 2014

Bühlauer Winerlaufserie - Teil 3

Samstag, 01.03.

Ernährung vor einem langen Lauf. Momentan Eiweißdrink und Arginin. Genügend hydriert und Energie ist auch dabei.
 Herrliches Wetter, zwar anfangs mit 2 °C noch kühl, doch die Sonne erwärmt die Luft schnell auf fast 10 °C.
In der ersten Runde steht die Sonne noch recht tief. Die leicht diesig-neblige Luft zaubert wunderschöne Effekte in den Wald.
Kein richtiger Heiligenschein, aber nah dran.
Gemeinsam laufen wir die ersten 18 km. Dann will ich doch etwas zügiger laufen und beende die zweite Runde alleine. In die dritte Runde starte ich gemeinsam mit zwei bekannten Läufern. Das Tempo liegt bei ca. 6 min/km. So ganz genau kann ich das nicht sagen. Um Acculeistung beim Garminchen zu sparen, habe ich die GPS-Messung nach der ersten Runde abgeschalten. Kurz vor Ende der dritten Runde rechne ich mir aus wieviele Kilometer ich noch laufen muss, um 35 km vollzumachen. 3x10,75 = 22,25 ;-) . Ich drehe noch 4 Runden im Stadion und laufe dann doch Rebecca entgegen. Zurück im Stadion ... ok, noch eine Stadionrunde ... so passt und geschafft. Der erste 35er in diesem Jahr. Mir geht es gut und die Beine sind locker ... bis jetzt.


Der Versuch am Mittwochmorgen mit dem Handy die Mondsichel und den Stern darüber festzuhalten. Leider bissel verwackelt.

Kommentare:

  1. 35km als langen Lauf - ich erstarre in Ehrfurcht! (soviel hatte ich noch nie im ganz alltäglichen Rahmen - wollte dem morgen ein bisschen näher kommen ... aber FÜNFUNDDREISSIG???!!! *uff* HIlfeeeeee ... lieber nicht ... kannst du das, weil du so unaussprechliche Dinge wie "Arginin" (musste ich erstmal googlen, was das eigentlich ist, weiß es aber immer noch nicht weil ich für die chemischen Erklärungen auf Wikipedia im Moment zu alkoholisiert bin ;) in dich reinschüttest?

    Meine Anerkennung für den Lauf jedenfalls ist dir sicher *s* ... was Arginin und Eiweißmixturen angeht ... nunja ... das lasse ich mal offen :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die 35 km sind in der Marathonvorbereitung sowas wie eine magische Grenze. Wenn du die locker schaffst, sollten die 42 auch ohne Einbruch funktionieren. Nachzulesen bei www.greif.de unter "Heißes Feuer im alten Ofen" oder so ähnlich heißt der Trainingsplan.
      Ich komme mit dem Eiweißdrink am Morgen, vor allem vor längeren Läufen, gut zurecht. Kein Hungerast und keine Magenprobleme. Vieles andere funktioniert nicht. Das Arginin ist im Moment Hilfe für den Körper. Ich habe ein kleines Problem, muss Medikamente nehmen (stehen auf der Dopingliste :-o). Hoffentlich ist das bald vorbei.
      Achja, Arginin hilft dem Körper bei der Regeneration ... auch nach langen Läufen ;-)
      Wünsche dir viel Erfolg und schönes Wetter bei deinem Langen.

      Liebe Grüße
      Tati

      Löschen
    2. Tati, ich hab' das jetzt mal nicht bei Greif nachgelesen sonder bei Tati :o) und mich von dieser Tati - noch bevor ich hier diese Antwort lesen konnte - animieren lassen, auch mal die 35km anzugehen. Allerdings in flachem Gelände - also doch noch eine Schwierigkeitsstufe unter der deinigen. Und was soll ich sagen: ich bin fasziniert und wenn nicht noch irgendwas blödes dazwischenkommt, gehe ich besser vorbereitet als jemals und ohne jedes Bauchgrimmen bzgl. der Entfernung den Marathon an. Tolles Gefühl!

      Aber bei der Regeneration setze ich persönlich doch lieber weiterhin auf Bier und Wein ;)

      Gute und schnelle Besserung bei welchem Problem es auch immer sein mag, wünsch' ich dir!

      Löschen
    3. Danke! :-D
      Ich wünsche gute Erholung nach dem anstrengenden Lauf. Lies trotzdem mal den Greif. Der hat noch ein paar kleine Gemeinheiten im Plan ... sowas wie Endbeschleunigung ab km 32 ... und weniger bzw. mehr. :-o

      Löschen
    4. Greifs alten Ofen und die vielen (waren es 67?) Seiten mit Kommentaren dazu hab' ich nun überflogen. *uff* ... Viel Motivationsgeknüppel - und viel davon geht total an meiner Wesensart vorbei. Dazu nervt mich ein bisschen das Gelaber über Ernährung samt Empfehlungen seiner Chemielabor-Nahrung. Denn ich sehe meine persönliche Leistungsgrenze genau dort, wo ich noch ohne das alles hinkomme. Weiter will ich nicht und ich bin überzeugt, dass das meiner langfristigen Gesundheit auch zuträglicher ist. Aber das hier nur kurz und ohne Ausführlichkeit - würde in Geschwaller übergehen. Viele Sachen waren ja auch ganz witzig und man findet sich hier und da wieder.

      Am besten gefallen hat mir noch dieser Satz:

      Wie sieht es bei Ihnen mit der Tierhaltung aus? Sind Sie ein stolzer Besitzer eines inneren Schweinehunds? Es soll Leute geben, die verfügen über solch ein Lebewesen nicht. Falls das so ist, dann brauchen Sie auch nicht weiterzulesen, denn Sie werden sowieso alles schaffen, was Sie sich vornehmen.

      ;-)

      Löschen
  2. Auch Danke :-)

    Ich bekomme den Greif-Newsletter und überfliege ihn zumindest immer. Manchmal lese ich auch richtig. Eine kleine "Endbeschleunigung" hatte ich heute durchaus auch drin - bescheiden. Aber vorhanden. Und es wäre mir möglich gewesen, die fehlenden 7 Kilometer auch weiterzulaufen. Jetzt noch ein bisschen weitermachen, ordentlich tapern und ... wir werden sehen ... ;)

    Was deine Medikamenteneinnahme angeht, bin ich ja zugegebenermaßen ein bisschen neugierig. Denn: was kann mensch für eine Krankheit haben, dagegen Medikamente nehmen müssen und sich - ich hab's heute im kmspiel gelesen - damit trotzdem zum Rennsteig anmelden :-O Was da nicht stand (ich könnte natürlich gleich mal nach ner Meldeliste suchen gehen): etwa auch für den "langen Kanten"? Dann Doppelt :-O :-O

    AntwortenLöschen
  3. Whow, ein 35er, und das schon so früh/rechtzeitig und recht flott! Wenn du nicht fit für den Rennsteig bist - wer dann? Das liest sich alles prima. Und was die Medikamente auf der Dopingliste angeht: Solange du dich nicht gesundheitlich gefährdest - who cares? Gewinnen willst du ja auch nicht (nehme ich mal an) und verschaffst dir insofern keinen unfairen Vorteil.

    Gute Erholung und liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen

Follower