Sonntag, 11. Februar 2018

Kommt der Winter oder kommt er nicht?!

Intervalltraining am Donnerstag, 01.02. im Stadion von Wilsdruff.
Wir hatten vorher etwas Zeit den schönen Sonnenuntergang zu fotografieren und natürlich musste auch die Intervallpause genutzt werden.
 Bei dem herrlichen Blick waren die 400 m Intervalle dann sogar mit einer Pace von knapp unter 5 min/km.
 Die Schneeglöckchen blühen in der Frühlingsluft, doch am Samstagabend beginnt der Schneefall.
 04.02., Sonntag früh.
 Laufen im Schnee(matsch)
 Der THW ist wunderschön, so mit dem Schnee.
Am Ende 19 km und somit laufen wir uns langsam wieder an die 20er ran.

Sonntag, 11.02. Frostwiesenlauf in Burg im Spreewald
 Wir drei Mädels aus der Laufgruppe sind dabei. Start mit Feuerwerk!
 Es ist kein Wettkampf und wir wollen einen "lockeren" Trainingslauf über 20 km mit Verpflegung absolvieren. Hier muss man nicht alleine laufen. Viele Lauffreunde sind auch unterwegs, auch wenn sie für uns manchmal etwas zu schnell sind.
 Nur ganz leicht angefrorene Frostwiese ;-)
 Im Ziel und sehr zufrieden mit der Zeit.
 Sehr hübsche Medaille ... nur wegen dieser sind wir 280 km gefahren. Ok, das Freunde treffen war natürlich auch sehr schön und geplant.
 Hier die von der Suunto aufgezeichnete Strecke.
Ich hatte zwei Hänger auf der Strecke. Einmal bei km 12, als es auf dem ewigen Asphalt immer geradeaus ging und die nächste Verpflegung noch so weit weg war. Und bei km 17 war dieses "oh, mein Kreislauf holpert". Ein paar Schritte gehen und dann lief es wieder. Ich beobachte und versuche es zu ignorieren. Gelingt leider nicht immer.

Sonntag, 28. Januar 2018

"Fuchsjagd" im THW

Sonntag, 28.01.
Unter dem Motto laufen mit Freunden, hieß es heute auf den Spuren der Radfahrer die Fuchsjagd nachzulaufen. Schon im Vorfeld war klar, Fredericke hat so viel Schaden gemacht, dass wir so einige Hindernisse zu überwinden hatten.
 Treffpunkt in Hartha in der Nähe der Waldbühne.
 Rotfuchs oder so ähnlich ;-)
 Schon nach kurzer Einlaufphase die ersten quer liegenden Bäume.
 Ein etwas größerer Sargdeckel
 Hier wird erklärt wie sich Bäume vermehren.
 Über die Triebisch und nun geht es gleich Bergauf.
 Mmmmhhh lecker Steak.
 Auch im Hetzdorfer Revier viele Hindernisse.
 Was ist dort???
Umgefallene Bäume. Hier geht es definitiv nicht weiter.
 Gucken, staunen und zurück laufen auf einen Alternativweg.
 Ein "Fuchs"? an der Leine und einer, ganz lecker gebacken.
 Verpflegung ala "Fuchs"Diddi.
 Nochmal schnell kuscheln
 Prost. Auch wenn wir Beiden etwas abgekürzt haben, der ist verdient.
17 km mit über 320 Höhenmetern, mit vielen klasse Trailabschnitten, einigen Klettereien über die Bäume und so mancher Matschstrecke ... es war eine super Idee. Ich komme gern beim nächsten Mal wieder mit. Dann hoffentlich besser trainiert, um das Tempo mitzuhalten.
 Meine Strecke aufgezeichnet von der Suunto. Ab km 13 habe ich abgekürzt und den direkten Weg Richtung Spechthausen gewählt.

Samstag, 20. Januar 2018

Start ins neue Jahr

Der Start ins neue Jahr begann schon im alten.
Ich habe die Feier- und freien Tage rund um den Jahreswechsel für diverse Läufe genutzt. Im Januar ist nun das Ziel in jeder Woche drei Läufe zu machen, zum Reiten zu gehen und die Gymnastik (auch als Übungsleiter) so aktiv wie möglich durchzuziehen. 
In der dritten KW haben mir starke Kopfschmerzen das Reiten vermasselt und am nächsten Tag hat Frederike mit ihren Sturmböen jegliche Laufaktivitäten verhindert.
Jetzt hoffe ich, dass trotz Sturz auf Eis heute, der Rest des Monats planmäßig abläuft. 
 Weihnachtsfeiertaglauf in den Sonnenaufgang
 Mit der Laufgruppe am 31.12. zum Wendelauf zur Babisnauer Pappel
 Gaaanz langer Neujahrsspaziergang mit dem Besten.
 Bevor abgeschmückt wird ... 7.1. Wilsdruff-Helbigsdorf-Grumbach
 Hinterlassenschafften von Frederike. Wir waren nur am Waldrand. Alle Waldwege sind gesperrt.

Follower