Sonntag, 12. Juli 2015

Sommerfeeling

Der Juli startet mit heißen Temperaturen.
 Es ist recht trocken, doch den Mohn stört das nicht am Feldrand.
 Im Wald ist es recht angenehm zu laufen. Ein bisschen müssen wir uns an die Wärme gewöhnen. Bei einem Wettkampf mit solchen warmen Temperaturen sollte man vobereitet sein.
 Meine Frösche genießen derweil das schattige Plätzchen am Wasser.
 Das war die höchste Temperatur und wie man sieht sollte dann am Abend die Abkühlung kommen. Vor allem kam sie in der folgenden Woche mit unter 20°C.

 Nach wechselhaftem Wetter ist unser Samstagslauf im Wald bei strahlendblauem Himmel herrlich. Das Bild steht wirklich nicht auf dem Kopf ;-)
Viel Zeit kann ich mir nach dem Lauf nicht lassen. Wir haben eine Einladung zum Tag der offenen Tür in dieser Firma erhalten. Sicherheit wird hier groß geschrieben. Nur wenn der Name auf der Liste steht wird man eingelassen.
Hier werden die Rohlinge für die Münzen aus aller Welt hergestellt. Viele Arbeitsschritte sind nötig bis aus einem Blechstreifen ein Geldstückrohling wird.
Werkzeug zum Prägen der Münzaußenkante. War eine super Sache mal sowas sehen zu können.
Ja und der Tag sollte interessant weitergehen. Mit dem Besuch des Depot des Militärhistorischen Museums in Dresden im Rahmen der Museumsnacht.
Die uralte Rüstung für das Pferd
Der nicht ganz so alte Hubschrauber
Die gepanzerten Fahrzeuge aus der Vergangenheit bis zur Gegenwart.
So manchem der Besucher wird das Erinnerungen wecken an die "guten" oder auch "schlechten" Zeiten als Soldat.

Sonntagvormittag geht es auf Radtour. 
Zuerst zur Schumann-Linde
Knapp 100 Jahre später ist nicht weit entfernt ein Ultraleichtflugzeug abgestürzt. Aus ungeklärten Ursachen?
Wir radeln ein Stück an der Mulde entlang.
  An Feldern vorbei mit Unmengen an Kornblumen. Dieses blau ist beeindruckend schön.
Irgendwo hinter Großschirma ist ein Steinbruch. Kein Mensch weit und breit. Reinhopsen geht wegen den vielen spitzen Steinen nicht und kalt ist das Wasser auch. Also gaaaanz langsam ... aber ich war drin und bin ein Stückchen geschwommen. Die Nacktfotos erspar ich euch ;-)
Auf dem letzten Stück, kurz vor zu Hause naschen wir am Wegesrand Süßkirschen. Nur der Mähdrescher stört ein bisschen mit seinem Lärm und Schmutz.
Fazit der Sport-Woche: 31 km gelaufen und 51 km Rad gefahren.


Kommentare:

  1. Ein ausgefülltes Wochenende nach einer durchaus sportlichen Woche - schöne Sommerbilder, liebe Tati! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Also mehr Badefotos - ach lassen wir das ;-)

    AntwortenLöschen

Follower