Montag, 5. Oktober 2015

... und es geht weiter ...

Irgendwie geht das glückliche Grinsen bei mir momentan nicht aus dem Gesicht.
Klar musste ich arbeiten und es lief da nicht immer so wie ich es mir vorgestellt hatte. Doch je näher das Wochenende kam, desto entspannter wurde es. Auch auf Arbeit.
Die Donnerstaglaufeinheit war zwar mit den 8x 400 m Tempointervallen recht anstrengend, doch ich konnte diese von mal zu mal immer schneller bzw. lockerer laufen. Danke meinen beiden Zugläufern Moni und Dietmar.
Freitag nochmal ein kurzer Abstecher nach Leipzig den Neuen abholen.
Schick ;-)
Danach zur Geburtstagsfeier ins Estancia in Dresden am Fetscher Platz. 
Sehr gut gespeist haben wir da.

03.10., Samstagmorgen am Tag der Einheit eine schöne Laufrunde
 Sonnenaufgang über dem Tharandter Wald
 Nebel über meinem Lieblingssee
 Bissel Gruppenfoto muss natürlich auch sein
 Was hat sie da bloß in der Hand?
Drei zusammengewachsene Rotfußröhrlinge. Zusätzlich haben wir noch Steinpilze und Maronen am Wegesrand entdeckt und eingesammelt.
 Leider gab es da auch Brombeerranken und ich bin natürlich hängen geblieben. Autsch.
 Kaum wieder zu Hause klingelt der Herr Nachbar und bringt einen 94 cm langen Hecht. Zerlegen, säubern, einfrieren und die "größere" Hälfte weitergeben an die Eltern. So viel Fisch schafft man nicht.
 Am Nachmittag ein Spaziergang mit Eimer.
 Die Schlehen sind reif. Die Verarbeitung zu Gelee und Alkohol folgt nach der Gefriertruhenruhe.

Sonntag, 04.10.
Es ist nun fast ein Jahr her, da wurde ich zu meinem Geburtstag beschenkt ... mit einem Gutschein. Ich war anfangs gar nicht begeistert. Ich, die es nicht mag in Höhlen zu gehen, sich überwinden muss zu tauchen, bei felsigen Berggipfeln einen Zaun rundrum bevorzugt, ausgesetzte Kletterpfade mit großem Respekt (auch Angst genannt) betritt ... ich kriege eine Tandemsprung geschenkt. Ooooohhhhh.
 Unterschreiben, das man das wirklich will. Einweisung für die Sitzhaltung im Flugzeug ...
  ... nach dem rausspringen und im freien Fall. Haltung beim Rausfallen. Kopf nach hinten Hohlkreuz und Beine nach hinten.
Nochmal winke,winke und gleich geht es hinauf auf 4000 m. 8 Springer, 3x Tandem, 2 Einzelspringer.
Die beiden Flecken rechts oben. Mein Tandem und der Videofilmer im freien Fall. Fallschirm geöffnet. 
Jetzt kann man in Ruhe schauen und auch mal Kringel drehen.

 Landeanflug ... Beine anwinkeln und nun schön hoch zum Aufsetzen.
 Jetzt.
 Glücklich gelandet. Orlando aus Kuba hat mit ruhiger Ausstrahlung die Nervosität genommen und das Ganze zu einem wunderschönen Erlebnis werden lassen. Fred hat unten gewartet und diese Fotos geschossen.






Kommentare:

Follower